Alles über Entschlackungskuren

Was ist eine Entschlackungskur?

Bei einer Entschlackungskur soll der Körper mit Hilfe von unterstützenden Maßnahmen entgiftet werden. Durch ungesunde Ernährung und Stress kommt es erst dazu, dass sich Giftstoffe in unserem Körper ablagern. Um dem entgegenzuwirken, wird entgiftet. Dies soll dazu führen, dass gesundheitsschädigende Stoffwechselprodukte ausgeschieden werden.

 

Wie entgifte ich richtig?

Zwar gibt es verschiedene Methoden um richtig zu entgiften, doch alle besitzen die selben Grundideen. Viel Wasser zu trinken unterstützt die Nieren dabei, Giftstoffe aus dem Körper zu beseitigen. Allgemein muss die Zufuhr von wichtigen Mineralien und Enzymen erhöht werden, damit der Körper nachhaltig von dem Entgiften profitiert. Gleichzeitig müssen die im Körper angelagerten Gifte und Säuren gelöst werden. Dafür nimmt man spezielle Tees zu sich und betätigt sich körperlich. Yoga oder Behandlungen mit Infrarot helfen den Schlacken dabei, sich zu lösen. Diese Schlacken müssen anschließend ausgespült werden. Dies wird mit Fastentees und basenreicher Ernährung erzielt. Jedoch wird nicht nur der Körper, sondern auch die Seele entgiftet. Dafür muss sich diejenige Person geistig auf das Entgiften einstellen, daran glauben und sich darauf einzulassen.

 

Wann sollte ich eine Entschlackungskur machen?

Wer unter Müdigkeit, Kopfschmerzen und Stress leidet, dem kann eine Entschlackungskur dabei helfen, die Symptome zu lindern. Grundsätzlich kann zu jeder Zeit der Körper entschlackt werden. Um das beste Ergebnis zu erzielen, bietet es sich an die Entschlackungskur nicht im Winter zu machen. Der Körper braucht im Herbst, Sommer und Frühling weniger Kalorien. Dadurch fällt es einem leichter, keine feste Nahrung zu sich zunehmen.

 

Was muss man bei der Entschlackungskur beachten?

Wenn Sie Ihre Entschlackungskur beginnen, sollte Ihr Hauptziel nicht das Abnehmen sein. Viel mehr sollten Sie die Stärkung Ihrer Vitalität beachten. Um sich überhaupt zu entschlacken darf man nicht unter chronischen Krankheiten leiden und muss körperlich gesund sein. Zudem sollten Sie bei einer Entschlackung keine Medikamente zu sich nehmen, außer Sie sind lebensnotwendig. Wenn Sie jedoch lebensnotwendige Medikamente zu sich nehmen müssen, so ist eine Entschlackungskur nicht für Sie geeignet.

 

Was passiert nach dem Entschlacken, wenn der Alltag wieder eintritt?

Allgemein kann eine Entschlackungskur auch in den Alltag integriert werden, sodass der Wechsel von der Kur zum Alltag fließend erfolgt. Die Ernährungsumstellung während des Fastens kann sich auch nachhaltig auf die Ernährung auswirken. Zwar müssen Sie sich zu Beginn wieder an größere Essensportionen gewöhnen, doch die Erfahrung des Entschlackens kann positive Wirkungen auf die zukünftige Zeit haben. Durch das viele Obst und Gemüse haben Sie sich bereits an diese Form der Ernährung gewöhnt und können sich fortwährend gesund ernähren.

 

Wie finde ich ein Wellnesshotel für meine Entschlackungskur?

Es gibt in Deutschland hunderte von Hotels, die Entschlackungskuren als Fastenurlaub, Detoxkur, Schrothkur oder als andere Fastenmethode anbieten. Sie finden Hotels von der Ostsee bis nach Bayern, von Nordrhein-Westfalen bis Thüringen. Ebenso groß ist das Angebot in den Nachbarländern Polen, Ungarn, Tschechien oder eben im wunderschönen Österreich.

Verbinden Sie Ihre Entschlackungskur mit Ihrem Wellnessurlaub, zum Beispiel an der Nord- oder Ostseeküste und genießen dabei das besondere Reizklima. Oder verbinden Sie Ihre Entschlackungskur mit Fastenwandern in den Bergen.

Alle Hotels, die eine Entschlackungskur anbieten finden Sie auf wellnessurlaub.com, dem Portal für Wellnessreisen.

Siehe Entschlackungskur und Wellnessurlaub

 

wellnessurlaub_com_logo - 320(1)

Werbeanzeigen
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close